Romeo

Nachruf

 

(Romeo, Felix, Sambo - übrigens: Sambo hat einen winzigen grauen Fleck auf der Stirn )

Am 28.03.1983 wurde mein Kater Romeo geboren. Er war schneeweiß. Romeo war für mich wie ein Kind. Ich habe ihn von Geburt an gehabt. Er war lieb und verspielt bis ins hohe Alter. Zweimal ist er mit mir umgezogen. 

Leider war ich damals ganztags berufstätig, so daß mein Kater ziemlich viel alleine war. Aber jeden Abend, wenn ich nach Hause kam, habe ich ausgiebig mit ihm gespielt. Er war sogar mit im Urlaub in Kärnten und in Dänemark.
Als er älter wurde, ist er allerdings im Urlaub zuhause geblieben. Das war ihm auch lieber so. Er hat in dieser Zeit die Wohnung bewacht und auch mal seine "Urlaubs-Sitterin" in den Fuß gebissen, als diese eines der Zimmer betrat. (Romeo hatte das nicht erlaubt!) Sie sollte nur in der Küche sein um ihn zu füttern und im Bad um sein Klo zu reinigen. ...
Leider wurde Romeo im Februar 2000 schwer krank. Der Tierarzt hielt einen mehrtägigen Aufenthalt in der Tierklinik für notwendig. Dort wurden alle möglichen Untersuchungen angestellt. Das Ergebnis war niederschmetternd - für mich - Romeo (inzwischen beinahe 17 Jahre alt) hatte fast kein gesundes Organ mehr. Wir haben es dann noch geschafft, ihn mit Diätfutter vom Tierarzt zu ernähren. Dabei ging es ihm noch ca. 3 Wochen gut. Danach kam der Verfall. Er konnte das Futter nicht mehr verdauen und wurde wieder in die Tierklinik gebracht. Dort stellte der Tierarzt die traurige Diagnose: keine Chance, das Ende würde noch ca. 1 Woche auf sich warten lassen. Und Romeo muß mit starken Schmerzen sterben. Das wollte ich nicht zulassen und traf die schwerste Entscheidung meines Lebens: Er sollte eine gnädige Spritze bekommen. Ich nahm ihn in den Arm und der Tierarzt hat ihn dann auf meinem Schoß erlöst.

Ich hab sehr geweint. Mein Romeo bekam dann auch seinen "Ehrenplatz". Lange wollte ich keine Katze mehr haben.

Wie es kam, dass ich doch wieder "Katzen-Mama" wurde? Hier könnt ihr mehr erfahren